26.01.2013 - Erneute Auswärtsniederlage in Röhrsdorf

TSV Blau-Weiß Röhrsdorf : SVFC Euro's 3:1 ( 25:19, 23:25, 25:17, 25:21 )

 

Bei klirrend kalten Winterwetter machte sich unsere 1. Mannschaft auf den Weg nach Röhrsdorf um bei den Randchemnitzern an die zuletzt gezeigte Leistung anzuknüpfen und weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu erkämpfen.

Der Kader war bis auf Tino vollzählig am Start und einem weiteren Sieg sollte eigentlich nichts im Wege stehen. Ha !! Denkste !! Unser Mittelblocker verletzte sich beim letzten Heimspiel und stand somit ebenso nur als Statist auf dem Protokoll wie Aussenangreifer Ronny, welcher ebenfalls an einer Verletzung laboriert. Und schwupps war unser Kader wieder stark geschrumpft.

Nach der Erwärmung galt es nun die Startsechs auf's Feld zu schicken. Im Mittelblock kam Chris neben Allrounder Sascha zum Einsatz. Den Aussenangriff bildeten Michael und Thomas. Im Zuspiel stand Marco und Julian auf dem Protokoll und unseren Libero liesen wir als Option für den Angriff auf der Bank sitzen. Ralf und Ronny übernahmen das Zepter der Motivation von der Seitenlinie in die Hand.

Der Erste Satz startete mit dem Aufschlag für Röhrsdorf. Waren wir die ersten Punkte noch gleich auf so konnte unser Gastgeber bereits ab dem 4. Punkt ein leichtes Polster aufbauen. In unserem Team machte sich Nervosität breit und man versagte bei den leichtesten Dingen. Probleme in der Annahme und Feldverteidigung machten es den Zuspielern nicht besonders einfach saubere Pässe zu spielen. Welche Konsequenz dies für den Angriff hat, brauche ich an dieser Stelle wohl nicht erläutern. Wir schaften es dennoch unsere Leistung im Velauf des Satzes zu steigern. Im Block hatten wir nun das ein oder andere Mal Erfolg, die Bewegungsbereitschaft in der Abwehr steigerte sich und somit befanden wir uns in der Mitte des Satztes auf Augenhöhe mit dem Gegner. Leider zu spät! Den, in der ersten Hälfte verursachten Rückstand, konnten wir nicht mehr aufholen und verloren den ersten Satz am Ende mit 19 Punkten.

Der Zweite begann nun logischer Weiße mit dem Aufschlagsrecht für uns. Einen Vorteil konnten wir daraus leider vorerst nicht ziehen. Der Erste Punkt ging somit an Röhrsdorf und somit auch die erneute Führung. Doch diesmal liesen wir uns nicht nervös machen und konnten unmittelbar den Anschluss wieder herstellen. Wir schafften es ein Punktepolster von bis zu  6 Zählern aufzubauen welches aber auch wieder beängstigend zusammen schrumpfte. Mit viel Kampfgeist und auch einer geschlossenen Mannschaftsleistung rissen wir diesen Satz an uns und gewannen am Ende mit 25:23, zwar knapp - aber verdient.

So sollte es nun weiter gehen doch das Gegenteil war der Fall.

Der dritte Satz startete mit dem Aufschlag der Gegner und damit verbunden mit einer raschen Führung. Im Handumdrehen stand es 8:1 für die Hausherren. Was war los in unserem Team ? Keine Ahnung! Die Leistung, mit welcher wie noch eben den 2. Satz gewannen, hat irgendwie den Seitenwechsel nicht verkraftet. Keine Annahme, einfache Abstimmungsfehler, kein Angriff und die Köpfe zwischen die Schultern gesteckt. Oh Mann! Auch wenn wir am Ende des Satzes wieder mitspielten, verloren wir diesen mit 17:25, nicht knapp - aber auch verdient.

Im Vierten Satz bestand nun die Möglichkeit erneut ins Spiel zurück zu kehren. Also nochmal alles auf Null! Einen PC startet man auch neu, sollte er sich einmal aufgehängt haben. Wir starteten mit dem Aufschlag und sogar mit einer kleinen Führung. Diese konnten wir sogar bis zur Mitte des Satzes behaupten. Als dann beim Stand von 13:9 die Gäste wieder besser ins Spiel kamen, machte sich bei uns erneut Nervosität breit. Wer konstant die letzten Spielberichte verfolgt hat weiss, dass sich Nervosität negativ auf unser Spielverhalten auswirkt. Somit kämpfte sich Röhrsdorf wieder heran und schaffte den Ausgleich mit 11:11. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch noch nichts angebrannt, wie man so schön sagt. Es stand 2:1 nach Sätzen für Röhrsdorf und im laufenden vierten Satz stand es 11:11 ! Es war also nich nichts verloren und den Zahlen  nach zu urteilen war es ja auch recht ausgeglichen. Leider war die Stimmung des Teams und jedes Einzelnen irgendwie resignierend. Von der Ersatzbank aus, hätte man meinen müssen es stünde 20:5 für den Gegner. Motivationslos, resigniert und irgendwie auch frustriert spielten wir den Satz bis zum Ende mit. Wir waren immer an den Fersen der Röhrdorfer, immer auf Schlagdistanz, nur hat leider Niemand an den Erfolg geglaubt. Wo war die Euphorie ? Wo war der Spaß am Spiel ? Wo war der Wille und der Einsatz, welchen man braucht um solche Spiele zu gewinnen ? Keine Ahnung. Letzen Endes verloren wir auch diesen Satz. Leider, denn es wäre wesentlich mehr drin gewesen.

Das Spiel war somit ebenfalls entschieden und Röhrdorf ding am Ende als verdienter Sieger vom Feld. Glückwunsch an dieser Stelle !

 

FAZIT: Auch wenn wir uns momentan mit massiven personellen Problemen beschäftigen müssen, so stehen doch jedes Mal 6 gestandene Volleyballer auf dem Feld, welche in ihrer individuellen Stärke in der Lage sind in der Bezirksliga zu spielen. Leider wird dieses Potential nicht immer zu 100 % abgerufen. Mit unserem Können müssten wir uns vor Niemanden verstecken, doch wenn wir es nicht zeigen und abrufen dann wäre es manchmal besser das Licht aus zu schalten.

Die Worte sind hart - aber ehrlich!

Es stehen noch 3 Spiele auf dem Plan an denen wir alles geben müssen um die Klasse zu halten. Sollte sich die Zahl an gesundheitsbedingten Ausfällen nicht drastisch und in kürzester Zeit verringern, so müssen wir auf unsere Nachwuchsspieler aus der 2. Mannschaft zurückgreifen und sie in den nächsten Trainingseinheiten in das Team der 1. Mannschaft einarbeiten. ABER !!!! Auch wenn dadurch die Zahl der Option auf der Bank steigt, so möchte ich von jedem Einzelnen in den nächsten Spielen nicht 70, nicht 90, auch nicht 100, sondern 120 % sehen. Sollte man dann verlieren dann hat man weinigstens alles gegeben. Heute war mit Sicherheit mehr drin, aber leider waren es keine 100 % !

 

In Röhrsdorf verloren: Thomas Wolf, Michael Sedlak, Ronny Markert, Julian Noll, Marco Gerbach, Sascha Jonas, Chris Franke, Ralf Rabenstein und Robert Möckel.

 

Eintrag: Ronny Markert, 26.01.2013, 23:34 Uhr

WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN

BESUCHER

SPRUCH DES MONATS

"... "

TABELLE

1. Limbach
2. Oberreichenbach
3. Milkau
4. Mauersberg
5. SVFC Euro's
6. Oeslnitz
7. Lichtenstein
8. Röhrsdorf
9. Linda
   

 

TERMINE SVFC Euro's

21.10.2017 - Heimspiel Linda & Röhrsdorf

11.11.2017 - Heimspiel Limbach & Mauersberg

19.11.2017 - Auswärtsspiel Lichtenstein

25.11.2017 - Auswärtsspiel Oelsnitz

02.12.2017 - Auswärtsspiel Milkau

06.01.2018 - Auswärtsspiel Linda

20.01.2018 - Auswärtsspiel Röhrsdorf

03.02.2018 - Heimspiel Milkau & Oberreichenbach

03.03.2018 - Heimspiel Lichtenstein & Oelsnitz

24.03.2018 - Auswärtsspiel Mauersberg

14.04.2018 - Auswärtsspiel Limbach

Empfehlen Sie diese Seite auf: